JAZZ

KONZERT

DARIA BRÄNDLE, PANFLÖTE

JENNY ODERMATT, PIANO

SAMI WEISSER, KONTRABASS

DORIVAL ROSHARD, SCHLAGZEUG

Daria Brändle mit der Panflöte und Jenny Odermatt am Piano sind einheimische Musikerinnen, die sich in ihrem Studium kennengelernt haben und am 31. Oktober 2020 zusammen ein einzigartiges Jazzkonzert zum Besten gegeben haben. Gerade die Panflöte ist in diesem Genre eine Seltenheit. Die Panflöten-Klänge präsentierten sich auf eine ganz andere, eher unbekannte Weise. Eine wiederum typische Begleitung erhielten die zwei Musikerinnen von Sami Weisser am Kontrabass und dem Schlagzeuger Dorival Roshard. Ursprünglich war das Konzert im einladenden Ambiente vom Saal in der Schererei geplant. Aufgrund der verschärften Corona-Massnahmen fand es dann kurzfristig in der Oberstufenturnhalle Mosnang statt. Zu hören waren sowohl Eigenkompositionen von Daria und Jenny als auch arrangierte Jazz-Standards von Chick Corea, Wayne Shorter und weiteren bekannten Jazzmusikern. Die Vielfalt der musikalischen Stilrichtungen, von Swing über Latin bis Jazz-Rock, in Verbindung mit klassischen Passagen begeisterte das Publikum. Gerne zeigen wir ein paar Eindrücke. 

DARIA BRÄNDLE, wohnhaft in Mosnang, nahm im Alter von 10 Jahren zum ersten Mal eine Panflöte in die Hand und besuchte die Musikschule Toggenburg. Da sich das Interesse für das Panflötenspiel immer mehr entwickelte, entschloss sie sich dazu, nach ihrer Erstausbildung zur Sozialpädagogin, Musik am «Winterthurer Institut für Aktuelle Musik» bei Urban Frey zu studieren. Das Studium in der gewählten Fachrichtung Jazz auf der Panflöte ist einzigartig und erstmalig in der Schweiz. Mit Freude motiviert Daria Brändle Leute für das Panflötenspiel und wirkt als Vorstandsmitglied im Verein Panflötenfestival Schweiz mit. Neben verschiedenen Konzertanlässen und musikalischem Mitwirken an Gottesdiensten, unterrichtet sie das Fach Panflöte an drei Musikschulen in der Ostschweiz. 

JENNY ODERMATT ist auf einem Bauernhof im toggenburgischen Mühlrüti aufgewachsen. Nach der musikalischen Grundschule erhielt sie mit acht Jahren den ersten Instrumentalunterricht (Blockflöte/Altblockflöte). Das Klavierspiel erlernte sie vorerst autodidaktisch; worauf mit elf Jahren eine «klassische» Klavierausbildung bei Rita Hemmi folgte. Über Volks-, Gospel- und Popmusik fand sie zum Jazz. Seit 2018 studiert die ausgebildete Goldschmiedin am «Winterthurer Institut für aktuelle Musik» (WIAM) Jazz-Piano bei Alfons Struzek. Mit den Formationen MST Bigband Wattwil und CMC’s ist sie regelmässig zu hören.